Vorstellung: Volkswagen Golf GTI Clubsport

Der schnellste GTI

Vierzig Jahre nach seiner Einführung braucht der Golf GTI sicherlich keine Erklärung mehr. Falls Sie doch eine Gedankenstütze benötigen, war dieser legendäre Volkswagen einer der ersten seiner Art, der die Alltagstauglichkeit eines vernünftigen Fließheckmodells mit frecher Leistung kombinierte.

Sieben Generationen später hat der schnelle Volkswagen unzählige Konkurrenten und eine Vielzahl von Modellen hervorgebracht. Der allradangetriebene 206kW Golf R befindet sich an der Golf (nicht GTI) Spitze; bewaffnet mit allen erdenklich leistungssteigernden Substanzen.

Der normale GTI bietet 162kW oder 350Nm und – in der bescheidenen Meinung des Autors – ein äußerst ausgewogenes Paket mit Dynamik, Funktionalität, Qualität und Effizienz. Für Käufer die irgendwie mehr Pep benötigen kurbelt das optionale “Performance Pack” die Leistung (169 kW) und Fahrdynamik noch höher.

Dieser neue GTI Clubsport passt zwischen das Performance Pack und dem Golf R, nicht nur preislich. Maximale Leistung ist 195kW aber Drehmoment bleibt unverändert bei 350. Mehr entscheidend ist, daß sein 2-Liter-EA888 Turbo-Benzin-Vierzylinder bis zu 10 Sekunden Überschub auf 213kW erlaubt.

Mit noch mehr kosmetischen und mechanischen Verbesserungen nennt Volkswagen Südafrika ihn “den schnellsten GTI”. Sein Name ist eigentlich Clubsport “Edition 40”, aber wir haben unsere ersten GTI’s erst vor 34 Jahren bekommen, somit wurde die Bezeichnung hier weggelassen. Wie frühere “Edition” -Modelle, genießt dieser GTI einen begrenzten Produktionslauf und einzigartige Styling-Elemente.

Dazu gehören neue aerodynamische Stoßstangen vorne und hinten, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tageslichtern, dicke Seitenschweller mit schwarzen Aufklebern a-la 1976, größere Chrom-Auspuffrohre und ein zweiteiliger Dachspoiler. 18-Zoll “Belvedere” Räder sind serienmäßig; 19-Zoll “Brescia” Felgen sind optional.

Highlights im Interieur, außer der soliden Qualität und den sportlichen Details eines normalen GTI’s, sind Teil-Velour-Sportsitze mit Wabenmuster und GTI Abzeichen sowie ein Velour-Sportlenkrad mit roter 12-Uhr Markierung. Rennschalensitze für die Frontpassagiere sind optional erhältlich.

Mechanisch trotzt der Clubsport mit neuen Feder- und Dämpferabstimmungen, einer progressiven Lenkstange und dem XDS vorderen Differential für bessere Traktion und Agilität in Kurven. Die verringerte Neigung zum Untersteuern oder Übersteuern hat diesem Wagen geholfen in 7 Minuten und 49 Sekunden um die Nordschleife zu fegen.

Die örtliche Einführung war nicht ganz so extrem aber beinhaltete zahlreiche Bergpässe, Autobahnen, belebte Abwege und Beschleunigungs-messen auf einer Rennstrecke. Mit vier Fahrmodi können Sie zwischen dem zappeligen “Sport”, ausgewogenen “Normal”, weicherem “Comfort” und dem anpassbaren “Individual” -Modus wählen.

Der leistungsfähige Front-triebler bringt seine Kraft gut auf die Straße und wird den Befehlen eines erfahrenen Fahrers vollends gehorchen. Mein Beifahrer und ich bemerkten, daß der Wagen sich wie ein GTI mit Software-Tuning und besserem Fahrwerk benimmt; aber er ist eben brandneu mit Garantie und Wartungs-Plan.

Der Clubsport kostet N$540,200 und ist somit N$58,700 teurer als ein GTI (mit DSG) und N$51,600 günstiger als der Golf R DSG. Mehr als ein goldener Mittelweg ist der GTI Clubsport auch für Fans und Sammler interessant; die beschränkte Produktion von einigen hundert Einheiten ist nur bis Ende des Jahres erhältlich.

Für die fanatischen Fans erwähnte Volkswagen den brutalen GTI Clubsport S mit 228 kW, reduziertem Gewicht, zwei Türen und Handschaltung. Nur 47 Exemplare werden an unsere Küsten kommen, also geben Sie am besten jetzt Ihre Bestellung ab. Es lebe der GTI und seine vielen, vielen Modelle!

Leave a Comment